Sevilla - Andalusien

>
Sevilla
'beautiful Plaza de Espana, Sevilla, Spain ' - Andalusien
'beautiful Plaza de Espana, Sevilla, Spain ' leoks / Shutterstock

Sevilla ist die Hauptstadt von Andalusien und hat ihren Besuchern mit den vielen historischen Gebäuden, den tollen Shopping-Gelegenheiten und der lebhaften Kultur viel zu bieten.

Der Legende nach wurde Sevilla vom griechischen Helden Hercules gegründet, aber die archäologischen Funde deuten eher auf die Tartesser hin. Zur Zeit des Römischen Reichs war Sevilla als Hispalis bekannt. Die Überbleibsel aus dieser Zeit sind unter anderem ein Aquädukt, ein Tempel und die Säulen in La Alameda.

Sevilla wurde nach der Invasion der Mauren die Hauptstadt des Umayyaden-Kalifats. Der Alcázar von Sevilla, die Stadtmauern, der Torre del Oro und der Glockenturm sind einige der markanten Gebäude, die aus dieser Zeit überlebt haben.

Der christliche König Ferdinand III von Kastilien nahm die Stadt in 1248 ein. Damit wuchs Sevilla zu einem wichtigen Handelszentrum heran. Die Kathedrale von Sevilla wurde in dieser Zeit als Symbol der Macht gebaut. Im Hinblick auf die Ausmaße handelt es sich hierbei um eine der größten Kirche der Welt, die mit faszinierender Architektur und üppigen Verzierungen aus Gold begeistern kann.

View of Seville Cathedral with the Giralda, from tower of Gold.
'View of Seville Cathedral with the Giralda, from tower of Gold.' - Silvia B. Jakiello / Shutterstock

Das, was heutzutage als Sevillas "goldenes Zeitalter" bekannt ist, begann nachdem Christopher Columbus Amerika entdeckt hatte und als all die Güter aus dem spanischen Teil der Neuen Welt durch den Hafen gingen. Die Stadt wuchs bis sie fast eine Millionen Einwohner hatte und Gebäude wie das Rathaus wurden errichtet.

Seville, Spain - famous city hall. Spanish landmark.
'Seville, Spain - famous city hall. Spanish landmark.' - Tupungato / Shutterstock

Im 16. Jahrhundert ging die Wirtschaft aber wieder zurück, was auf den Verlust des eben genannten Monopols, weniger Handel aus Amerika im Allgemeinen und die Pest zurückzuführen ist. Die Königliche Tabakfabrik sorgte für einen weiteren Aufschwung im 18. Jahrhundert und ist als riesiges Barock-Gebäude auch heute noch ein faszinierender Anblick.

Sevillas beeindruckende, historische Gebäude brachten die Produzenten von "Game of Thrones" dazu, die Stadt als Schauplatz für einige Szenen der Serie auszuwählen. Damit gehört Sevilla zu den europäischen Städten wie Dubrovnik in Kroatien, Valletta in Malta und Belfast in Irland, die für Fans von "Game of Thrones" noch attraktiver sind. Die angesprochenen Szenen wurden im beeindruckenden Alcázar gefilmt.

Royal Alcazar of Seville Spain.
'Royal Alcazar of Seville Spain.' - vichie81 / Shutterstock

Etwas moderner aber deshalb nicht weniger beeindruckend ist der Plaza de España, der 1929 für die ibero-amerikanische Erklärung erbaut wurde. Den Metropol-Sonnenschirm auf dem Platz La Encarnación sollten Sie auch auf keinen Fall verpassen. Er wurde erst 2011 fertiggestellt und ist der größte Holzbau der Welt.

Das Gebiet um den La Encarnación ist außerdem das beste Shopping-Viertel der Stadt mit der Calle Sierpes in seiner Mitte. Halten Sie Ausschau nach einer guten Tapas Bar, denn diese traditionelle, andalusische Mahlzeit müssen Sie bei Ihrem Besuch einfach probieren. Andere tolle Gebiete, die Sie entdecken können, sind Alfalfa, Calle Mateas Gago und Plaza San Salvador. Alfalfa ist auch ein guter Ort, um Sevillas lebhaften und energiegeladenes Nachtleben zu genießen - genau wie Alameda und Calle Betis.




Hotels und Ferienwohnungen in Sevilla